Wegen ein paar Perlen hing schon bei den drei Musketieren für Frankreichs Königin alles am seidenen Faden. D´Artagnan hatte alle Klingen voll zu tun, um das Ganze mit seinen Kumpels gerade zu rücken. Bei uns im Schloss können Sie sich ganz auf den Genuss konzentrieren. Unsere Weine müssen noch nicht mal einen weiten Weg machen, um zu edlen Sekten zu werden. Das passiert alles bei uns im Haus. Bisher in Zusammenarbeit mit der Sektkellerei Bardon, der für seine hervorragenden Kreationen weit über die Grenzen des Rheingaus bekannt ist und bald in eigener Regie.
Gemacht von dem, dessen Namen einer unserer Tropfen trug - von Max. Auch so ein Bruder Grimm.


Der Sekt

Rheingauer Rieslingsekt - brut

Qualität: Deutscher Sekt b.A.

Nr. 1815

Die Story

"Gut Ding will Weile haben", besonders bei der traditionellen Flaschgärung. Deshalb hat dieser Rieslingsekt fast 3 Jahre auf der Hefe gelegen und konnte in aller Ruhe Erwachsen werden. Das macht ihn besonders feinperlig und das reife, blumige Rieslingbukett kommt voll zur Geltung.

Das kribbelt und krabbelt am Gaumen und belebt alle Sinne.


Der Sekt

Rheingauer Spätburgunder

Blanc de Noir - brut

Qualität: Deutscher Sekt b.A.

Nr. 1913

Die Story

Spätburgunder kann auch Sekt ! Hier als glanzheller Blanc de Noir. Auch dieser Sekt hat ein langes Hefe- und Reifelage. Etwas filigraner und zarter in seiner Art. Leichter Nuss- und Madelduft.

Gönnen sie Gaumen und Zunge dieses kleine Schaumbad.